KARTOFFELGRATIN | quick, easy & informative

Kartoffelgratin | quick, easy & informative

Ich kann es gerade nicht fassen. Mein letzter Beitrag in der Kategorie „quick, easy & informative“ war einfach im Oktober 2018. Also wird es aller höchste Eisenbahn, dass da jetzt etwas Neues kommt! In dieser Kategorie ging es schon um Kürbis, Blaubeeren und Spargel, vielleicht habt ihr ja auch daran Interesse oder an dem damit verbundenen Rezept. Schaut doch einfach mal vorbei.

Ziemlich random, wie ich die einzelnen Dinge ausgesucht habe, über die ich geschrieben habe. Und deshalb soll es heute nach Obst und Gemüse um die Kartoffel gehen.

Kartoffelgratin | quick, easy & informative
Mit einem Klick auf das Bild gelangst du zu dem hinzugehörigen Pin auf Pinterest und kannst dir so den Beitrag für später merken.

– kleiner Kartoffelinput –

Die Kartoffel gehört zu der Familie der Nachtschattengewächsen und ist vor allem auch unter dem Namen „Erdapfel“ bekannt. Sie sind, vielleicht anders als erwartet, nicht die Früchte der Kartoffelpflanze, sondern die Knollen. Die Früchte hingegen sind sogar giftig.

Wusstest du, dass die Süßkartoffel nur sehr entfernt verwandt mit der herkömmlichen Kartoffel ist? Sie ist anders als die Kartoffel ein Windengewächs und gehört nur zu den nachtschattenartigen Gewächsen. Sie wurde wahrscheinlich wegen ihres ähnlichen Aussehens und der ähnlichen Verwendung so benannt.

Es gibt allerdings nicht nur DIE Kartoffel, sondern weltweit an die 5.000 verschiedene Sorten. In Deutschland sind ungefähr 200 Kartoffelsorten zugelassen. Der Pro-Kopf-Verzehr der Deutschen liegt im Jahr bei ungefähr 55 kg pro Person. Die Kartoffel unterscheidet sich nicht nur in der Kocheigenschaft (fest kochend und mehlig kochend), sondern auch in der Farbe (weiß, gelb bis rosa, pink, lila) und nach unterschiedlicher Beschaffenheit der Oberfläche.

Auf 100 g hat die Kartoffel in gegartem Zustand 69 kcal, 2 g Eiweiß, 14 g Kohlenhydrate und 0,02 g Fett. Als reine Beilage geht man von ca. 200 g Kartoffeln pro Person aus. Ansonsten punktet die Kartoffel durch ihren hohen Anteil an Vitamin B und C. Besonders zu nennen ist hierbei auch das Kalium und auch sonst hat die Kartoffel einen hohen Anteil an verschiedenen Mineralstoffen und Spurenelementen. Vor allem die Schale sollte nicht vernachlässigt werden und wenn möglich mit verwendet werden.

Die Lagerung der Kartoffel ist von besonderer Wichtigkeit, da sich durch eine falsche Lagerung die Inhaltsstoffe verändern können. Zu hohe Lagertemperaturen und Lichteinflusse begünstigt das Keimen und somit auch das „Grünwerden“ der Kartoffel. Hierbei wird Solanin gebildet und aus diesem Grund sind Kartoffeln, die grün geworden sind, nicht mehr zum Verzehr geeignet.
Optimale Lagerbedingungen für Kartoffeln sind: dunkel, luftig, bei 8 – 12°C und getrennt von Obst und Gemüse.

Kartoffelprodukte: Brötchen, Pommes, Kartoffelspalten, Kartoffelpüree, Knödel, Schupfnudeln, Gnocchi, Kartoffelpuffer, Rösti, Kroketten, Wodka und vieles mehr.

Kartoffelgratin | quick, easy & informative

Jetzt aber zum Rezept, es gibt Kartoffelgratin. Und das geht wirklich schneller als gedacht! Vorausgesetzt man besitzt einen Gurkenhobel oder ähnliches und muss die Kartoffeln nicht händisch schneiden.

Am liebsten esse ich zum Gratin einfach eine große Portion Gemüse oder Salat, im Winter eignet sich da zum Beispiel perfekt Malins gerösteter Rosenkohl. Das Gratin vorbereiten und ab in den Ofen. Danach den Rosenkohl vorbereiten und in den letzten 25 Minuten mit in den Ofen geben und man hat in kurzer Zeit (abgesehen von der Zeit im Ofen) ein super leckeres Mittagessen.

Kartoffelgratin

Zubereitungszeit1 Std. 10 Min.
Portionen: 2

Zutaten

  • 500 g Kartoffeln
  • 125 ml Sahne 7% Fett
  • 125 ml Milch 1,5% Fett
  • 100 g geriebener Käse Gouda oder Emmentaler
  • Knoblauch nach Belieben
  • Salz, Pfeffer, Mouskat

Zubereitung

  • Den Backofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die Kartoffeln waschen (nach Belieben schälen) und in Scheiben schneiden, ich benutze hierfür einen Gurkenhobel.
  • Die Kartoffelscheiben in eine Auflaufform schichten.
  • Milch, Sahne, Gewürze mischen und über die Kartoffeln in die Auflaufform geben, abschließend den Käse drüber streuen.
  • Die Auflaufform mit einem Deckel oder etwas Alufolie abdecken und nur für die letzten Minuten abnehmen, damit der Käse braun wird. Insgesamt für ca. 1 Stunde bei 200°C Ober- und Unterhitze garen.
  • Guten Appetit.
Kartoffelgratin | quick, easy & informative

Lass es dir schmecken.
In mein nächstes Kartoffelgratin möchte ich Karotten oder Brokkoli mit zwischen die Kartoffelscheiben schichten. Dies sorgt zum einen für Abwechslung und zum anderen hat man schon eine kleine Portion Gemüse mit im Kartoffelgratin.
Wie und mit was isst du dein Kartoffelgratin am liebsten?

Kirsa handschriftliche Signatur mit Herz

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.