Kürbis-Süßkartoffel-Curry

Kürbis-Süßkartoffel-Curry

Der Herbst ist da! Und heute ist sogar offizieller Herbstanfang. Ich habe euch ja in meinem letzen Beitrag erzählt, warum ich den Herbst besonders liebe und da gehört das Essen nun mal dazu. Ich habe wirklich lange überlegt was ich euch heute als erstes Herbstgericht zeige. Klar war, dass etwas mit Kürbis her muss, ich hatte schon an Kürbislasagne, Kürbisgnocchi oder einfach Kürbis aus dem Ofen gedacht (davon wird das ein oder andere sicher folgen). Aber dann ist mir mein geliebtes Kürbiscurry eingefallen und für mich war klar, dass das den Anfang macht.

Kürbis-Süßkartoffel-Curry

Kürbis-Süßkartoffel-Curry

Dieses Curry verbinde ich persönlich mit meiner Zeit in Würzburg. Bis zu diesem Sommer habe ich ja wegen meines Studiums für 3 Jahre in Würzburg gewohnt und die Zeit dort sehr genossen (nicht zuletzt weil Würzburg eine wunderschöne Stadt ist). Und da ich dort im letzten Herbst gefühlt jede Woche dieses Curry gegessen habe, erinnert es mich immer wieder an die Stadt und meine alte WG.

In unterschiedlichsten Kombinationen – Kürbis und Süßkartoffeln, Kürbis und Kichererbsen oder auch mal nur mit Kartoffeln und Süßkartoffeln – macht es mich immer wieder glücklich. Und vor allem wärmt es von innen, genau die Art von Gerichten, die man in der kalten Jahreszeit braucht – richtiges comfort food eben.

Kürbis-Süßkartoffel-Curry

Kürbis-Süßkartoffel-Curry
Print Recipe Pin Recipe
5 von 5 Bewertungen

Kürbis-Süßkartoffel Curry

Kann sowohl mit als auch ohne Reis gegessen werden.
Arbeitszeit1 Std.
Portionen: 4 Portionen

Zutaten

  • 1/2 Hokkaidokürbis ca. 800g
  • 1 große Süßkartoffel ca. 450g
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 Dose Kokosmilch gibt's auch fettarm
  • 1 Dose/Glas Kichererbsen ca. 250-300g
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Kreuzkümmel gemahlen
  • 1/4 TL Zimt
  • 125g Babyspinat
  • Salz, Pfeffer, Chilli
  • Reis

Zubereitung

  • Als erstes den Hokkaidokürbis waschen und halbieren. Mit einem Löffel die Kerne entfernen und gut auskratzen. Den Halben Kürbis vierteln und zunächst in Streifen schneiden und dann würfeln. 
    Den Hokkaidokürbis kann man übrigens mit der Schale essen!
  • Die Süßkartoffel waschen, schälen und würfeln. 
  • Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Das Rapsöl in einen großen Kopf geben und die Zwiebel darin auf mittlerer Hitze ca. 5 Minuten andünsten. Danach die Süßkartoffel hinzugeben. Nach 5 Minuten eine halbe Tasse Wasser und den Kürbis hinzugeben und für ca. 15 Minuten weiter andünsten.
  • Den Reis (falls gewünscht) nach Packungsbeilage kochen.
  • Den Spinat waschen und die großen Stiele entfernen, die Kichererbsen abschütten und abwaschen und zusammen mit der Kokosmilch hinzufügen, wenn Kürbis und Süßkartoffel fast gar sind.
  • Das Curry mit den Gewürzen (Kurkuma, Zimt, Kreuzkümmel, Salz, Pfeffer und Chili) abschmecken.
  • Guten Appetit!

 


Kürbis-Süßkartoffel-Curry

Und was macht man jetzt mit dem halben Kürbis, der übrig geblieben ist? Stimm doch gerne für deinen Favoriten ab, oder gib mir noch ein bisschen neue Inspiration.

Welches Rezept würde euch interessieren?

Ich freue mich riesig über dein Feedback.

Eure Kirsa

Kürbis-Süßkartoffel-Curry, Kürbis, Süßkartoffel, Kichererbsen, Curry, Kürbisrezept, Rezept, Rezepte, pumpkin recipe, recipes, fall, autumn, Herbst, Spinat, delicious, yummy, easy, vegan, vegetarisch

14 Kommentare

  1. Hallo Ihr Beiden! Erst einmal: Toller, erfrischender Blog, den Ihr da habt! Bravo! Und dann so ein prima Rezept. Das gab es (so ähnlich) bei uns letzte Woche, denn die Kidner lieben Kürbis. Auch als Suppe! Macht weiter so! Freue mich Euch kennen zu lernen hiermit ;O) LG, Sirit von Textwelle

    1. Danke Sirit 🙂
      Kürbis ist wirklich der Hammer! Und man kann ja jede Rezepte immer etwas variieren und sich hier und da ein paar Inspirationen holen!
      Liebe Grüße
      Malin & Kirsa

    1. Hallo Linni 🙂
      Dankeschön! Ein Curry ist immer eine gute Entscheidung. Vielleicht hast du es ja mittlerweile schon ausprobiert.
      Liebe Grüße
      Malin & Kirsa

  2. Das Rezept klingt unglaublich lecker und die Fotos sehen sehr appetitlich aus. Ich liebe Kürbis, vor allem Hokkaido <3 Das Rezept würde ich ein bisschen abändern und eine Histaminarme Variante machen 🙂

    1. Danke für deine lieben Worte Alice 🙂
      Da kam das Rezept ja genau zum richtigen Zeitpunkt! Die Süßkartoffel kann man oft ganz einfach wie die Kartoffel nutzen, das erleichtert vielleicht deine Rezeptsuche.
      Liebe Grüße
      Malin & Kirsa

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.