GESUNDE SNACKS ZUM LERNEN | selbstgemacht

Gesunde Snacks zum Lernen | selbstgemacht

Das Examen steht kurz bevor und wer mich kennt weiß, dass ich in solchen Stresssituationen eigentlich immer was zu knabbern brauche.

Da ich momentan (zum Glück) auf klassische Sachen wie Schokolade und Gummibärchen kaum Lust habe, habe ich endlich ein paar Snacks ausprobiert, die ich seit längerem schon mal machen wollte – beste Lernablenkung!

Als erstes habe ich no-bake Müsliriegel ausprobiert.

No-bake Müsliriegel

Gesunde Snacks zum Lernen | selbstgemacht

No-bake Müsliriegel

ganz ohne Backofen und für Honigliebhaber
Zubereitungszeit15 Min.
Portionen: 12 Riegel
Kalorien: 120kcal

Zutaten

  • 120 g Honig
  • 30 g Rapsöl
  • 15 g gepuffter Amaranth
  • 120 g Haferflocken blütenzart
  • 5 g Sesam
  • 35 g Mandeln ganz oder gemahlen
  • 25 g Cranberrys

Zubereitung

  • Honig und Rapsöl in einem Topf erhitzen.
  • Währenddessen die Mandeln möglichst klein hacken, damit der Riegel nachher zusammenhält (oder gemahlene Mandel einsetzen). Die Cranberrys klein schneiden und anschließend alle trockenen Zutaten (Mandeln, Cranberrys, Amaranth, Haferflocken, Sesam) in einer Schüssel vermengen.
  • Das flüssige Hönig-Öl-Gemisch mit in die Schüssel geben und gut vermischen.
  • Die bröselige Menge auf ein mit Backpapier belegtes Brett geben. Die klebrige Masse mit den Händen in die Form eines Vierecks bringen und sehr gut fest drücken, hierbei könnt ihr die Dicke der Riegel selbst bestimmen.
  • Die Müsliriegelmasse ins Tiefkühlfach stellen und nach ca. einer Stunde könnt ihr die Masse in Riegelform schneiden.
    Am besten direkt aus dem Gefrierschrank verzehren.
    Guten Appetit.
Gesunde Snacks zum Lernen | selbstgemacht

Bei warmen Temperaturen werden die Riegel sehr schnell warm und bröselig. Ich habe die Müsliriegel jetzt als kleinen Vorrat in einer Box im Gefrierfach gelagert. Den Honiggeschmack und die Konsistenz mag ich echt gerne aber in naher Zukunft werde ich noch mal welche ausprobieren, die man auch gut mitnehmen kann.

Als Kontrast zu den süßen Müsliriegeln hab ich noch Chips selbstgemacht.

Kartoffel- und Zucchinichips

Gesunde Snacks zum Lernen | selbstgemacht

Kartoffel- und Zucchinichips

knusprige Chips selbstgemacht
Zubereitungszeit1 Std. 20 Min.

Zutaten

  • 200 g Kartoffel
  • 100 g Zucchini grün
  • 100 g Zucchini gelb
  • 2 EL Rapsöl
  • Gewürze Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Die Kartoffeln waschen und in dünne, gleichmäßige Scheiben schneiden. 
    Die Zucchini waschen und in etwas breitere Scheiben schneiden, da sie viel Wasser enthält und dies beim Backen austritt.
  • Kartoffel und Zucchini in getrennten Schüsseln mit etwas Salz, Pfeffer und jeweils einem EL Rapsöl gut vermischen, sodass jede Scheibe etwas abbekommt.
  • Die Kartoffelscheiben auf ein Backblech mit Backpapier legen und bei 120 Grad Umluft ca. 30 Minuten bis zur gewünschten Bräunung backen.
    Die Zucchinichips brauchen etwas länger (45-60 Minuten), da sie dicker sind und mehr Wasser enthalten, deshalb am besten auf getrennten Blechen backen.
  • Zwischendurch immer mal die Tür des Backofens öffnen, damit die Feuchtigkeit austreten kann und die Chips knusprig werden.
    Die Chips beobachten und etwas dünnere Chips früher herausnehmen.
    Guten Appetit.
Gesunde Snacks zum Lernen | selbstgemacht

Man muss auf die Chips immer ein Auge haben, damit sie nicht zu dunkel werden. Aber die Arbeit hat sich definitiv gelohnt. Vor allem von den Zucchinichips bin ich sehr überrascht, da sie einen wirklich tollen Zucchinigeschmack haben.

Die Kartoffelchips schmecken auch noch am nächsten Tag, die Zucchinichips am besten noch am gleichen Tag verzehren.

Jetzt zu meinem absoluten Highlight, den geröstete Kichererbsen.

Geröstete Kichererbsen

Gesunde Snacks zum Lernen | selbstgemacht

Geröstete Kichererbsen

Der perfekte Snack.
Zubereitungszeit1 Std.

Zutaten

  • 500 g Kichererbsen aus Dose oder Glas
  • 1 EL Rapsöl
  • Gewürze Salz, Paprika

Zubereitung

  • Die Kichererbsen in ein Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abspülen.
  • Vorsichtig mit Küchenpapier abtrocknen und mit dem Rapsöl in eine Schüssel geben. Gut vermischen.
  • Die Kichererbsen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 200 Grad Ober- und Unterhitze für ca. 45-60 Minuten bis zum gewünschten Bräunungs- und Knusprigkeitsgrad backen.
  • Die noch heißen Kichererbsen in einer Schüssel mit Salz und Paprikapulver (oder beliebigem Gewürz) mischen.
    Noch lauwarm genießen. 
    Guten Appetit.
Gesunde Snacks zum Lernen | selbstgemacht

Ich mag Kichererbsen echt gerne, war allerdings zuerst etwas skeptisch. Aber ich liebe sie! Es kommt so ein kleines Erdnussknabberfeeling auf! ABER: 100 g Erdnüsse haben knapp 600 kcal und 100 g Kichererbsen 120 kcal.

Neue Lieblingsknabberei!

Während ich gerade diesen Beitrag zu Ende tippe, habe ich die letzten Kichererbsen aufgegessen. Jetzt muss ich gut gestärkt weiter lernen! Ich glaube ich mach mir direkt morgen eine neue Portion!

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen inspirieren und falls ihr Hunger bekommen habt, findet ihr hier noch mehr Essen.

Was ist denn euer Lieblingssnack? Lasst mir hier doch gerne einen Kommentar da.

Eure Kirsa (transparent)

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.