Vegetarisch gefüllte Paprika mit Reis

Vegetarisch gefüllte Paprika mit Reis

Öfter vegetarisch essen war ja einer meiner Vorsätze für das neue Jahr. Und ich würde sagen vegetarisch gefüllte Paprika passen da ebenfalls wirklich gut rein. Zusätzlich sind sie mal was Anderes als die immergleichen Gerichte, die ich sonst so koche (Curry, Gemüsepfanne, Nudeln), und man kann hervorragend Reste verwerten.

Normalerweise haben wir vor einem Rezept-Beitrag das entsprechende Essen bereits einige Male gekocht und planen den Blogpost dann regelrecht. Dann wird alles eingekauft und anschließend gekocht, um am Ende schöne Bilder zu erhalten. Nicht dieses Mal! Einfach so und ganz spontan entstand dieses Gericht und erst während des Essens selber dachte ich mir (bzw. Mama sagte): Das MUSS auf den Blog. So wurden also die Reste geschnappt, schnell abfotografiert und anschließend in diesen Beitrag verpackt.

‚Reste‘ ist übrigens ein gutes Stichwort. Wie oben schon erwähnt, eignet sich dieses Rezept hervorragend zur Resteverwertung. Bei mir war das zum Beispiel eine Packung Babyspinat und Frühlingszwiebeln, die in den nächsten Tagen verarbeitet werden mussten, sowie ein Rest Reibekäse und eine halbe Dose Mais, die noch im Kühlschrank waren. Alles wurde entweder in oder auf den gefüllten Paprika verwendet und somit auch nichts weggeworfen.

Vegetarisch gefüllte Paprika mit Reis
Vegetarisch gefüllte Paprika mit Reis

Kurze aber wichtige Durchsage:

Bitte bei Lebensmitteln immer bedenken: Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist KEIN Wegwerfdatum! Es dient lediglich als Orientierung für den Lebensmitteleinzelhandel. Oftmals sind Lebensmittel aber noch viel länger haltbar. Vor allem Trockenprodukte (wie Haferflocken, Mehl, Zucker, Soßenpulver usw.) schmecken oft noch Jahre später ganz normal.
Daher bitte immer erst anschauen, riechen, schmecken bevor etwas weggeworfen wird.

Jetzt aber zum Rezept! 🤤

Vegetarisch gefüllte Paprika mit Reis
Vegetarisch gefüllte Paprika mit Reis

Vegetarisch gefüllte Paprika mit Reis

Die Paprikahälften werden mit einer saftigen Mischung aus Gemüse und passierten Tomaten gefüllt und anschließend mit Käse bestreut. Mit Reis serviert wirklich lecker!
Arbeitszeit40 Min.

Zutaten

  • 1,5 Tassen Reis
  • 4 Paprika rot
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • 300 g Champignons
  • 2 Tomaten
  • 1 Dose Mais
  • 1 Flasche passierte Tomaten
  • 100 g Babyspinat
  • 1 Prise Zucker
  • Knoblauch, Paprikapulver, getrocknete Kräuter
  • Salz, Pfeffer
  • Rapsöl
  • 100 g Reibekäse

Zubereitung

  • Den Reis wie gewohnt bzw. nach Packungsanweisung zubereiten.
    Den Backofen auf 200 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen.
  • Die Paprikaschoten halbieren und entkernen. In eine Auflaufform legen, die Innenseite mit Salz und Pfeffer bestreuen und zur Seite stellen.
  • Die Frühlingszwiebeln in dünne Ringe schneiden, die Champignons und Tomaten würfeln. Den Mais abtropfen und den Spinat grob hacken.
  • Die Frühlingszwiebeln in etwas Öl andünsten. Die Champignons hinzugeben und anbraten. Anschließend Tomaten und Mais hinzufügen und weiter braten. 
    Mit den passierten Tomaten ablöschen und aufkochen. Den Babyspinat unterheben und mit den Gewürzen (Zucker, Knoblauch, Paprika, Kräuter, Salz Pfeffer) abschmecken.
  • Die Mischung in die Paprikahälften füllen und anschließend mit dem Käse bestreuen.
    Für ungefähr 20 Minuten in den Backofen geben, bis der Käse goldbraun und die Paprika den gewünschten Biss haben.
  • Die gefüllten Paprikaschoten mit dem Reis servieren.
    Guten Appetit.

Anmerkungen

In der Füllung lässt sich natürlich auch anderes Gemüse unterbringen.
Vegetarisch gefüllte Paprika mit Reis

Hier entlang um die verbleibende Rosenkohl-Zeit noch zu genießen, wenn euch jetzt eher nach etwas Ungesundem ist, bitte diesem Link folgen.

Ich wünsche euch noch ein schönes Wochenende, schickt mir gerne Bilder wenn ihr Rezepte nachkocht, ich freue mich!

Eure Malin

Vegetarisch gefüllte Paprika mit Reis, bell pepper, delicious, recipe, vegetarian, pinterest, flying sparks, yummy, lunch, dinner, Rezept, einfach, easy, healthy 1

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.