Spekulatiusplätzchen

Spekulatiusplätzchen

Die ersten Spekulatius sind im Laden und ich muss zugreifen! Kennt ihr sowas? Für viele vielleicht unvorstellbar, aber ich kann einfach nicht vorbei gehen! Auch bei noch sommerlichen Temperaturen werden die ersten Spekulatius gegessen und im Winter wird natürlich ein Vorrat gekauft, der meist bis Ostern reicht. Ja, ich würde sagen, dass ich eine leichte Obsession mit Spekulatius habe.

Spekulatiusplätzchen

Und jetzt hab ich mir gedacht, warum nicht mal selbst ausprobieren? Also habe ich ein bisschen das Internet durchforstet und mir verschiedene Rezepte angeschaut. Eins war sofort klar – ich wollte mein eigenes Spekulatiusgewürz kreieren, welches man dann auch z.B. ins Oatmeal machen kann.

Also habe ich recherchiert und die Standardgewürze herausgefunden: Zimt, Nelken, Muskat, Kardamom. In vielen Rezepten war dann wahlweise noch Zitronenschale, Orangenschale,  Ingwerpulver, Koriander, Anis, Piment, Fenchelsamen oder Pfeffer enthalten.

Ich habe mich letztendlich für eine Mischung aus Zimt, Nelken, Anis, Ingwer, Kardamom, Muskat und Zitronenschale (alles in Pulverform) entschieden, die genauen Verhältnisse könnt ihr im Rezept lesen.

Spekulatiusplätzchen

Spekulatiusplätzchen

Beim Teig ist es wichtig, dass ihr Margarine, Ei und Zucker am Anfang wirklich schaumig schlagt. Ich habe dafür ein Handrührgerät benutzt. Anschließend werden die trockenen Zutaten hinzu gegeben, bis die Masse per Hand geknetet werden muss. Am besten lässt sich der Teig verarbeiten, wenn er vorher ein bisschen im Kühlschrank lag. Anschließend vor dem Ausrollen noch mal gut durchkneten. Beim Ausrollen braucht ihr etwas Geduld, da der Teig eher zu der brüchigen Sorte gehört! ABER es lohnt sich definitiv!

Spekulatiusplätzchen

Zutaten

Für den Teig:

  • 150 g Margarine
  • 125 g Zucker
  • 1 Ei
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 1-2 TL Spekulatiusgewürz je nach Vorliebe
  • 1 TL Backpulver
  • 275 g Vollkornmehl halb Dinkel- und halb Weizenvollkornmehl

Für das Spekulatiusgewürz:

  • 10 TL Zimt als Pulver
  • 1 TL Anis als Pulver
  • 1 TL Nelke als Pulver
  • 1/2 TL Kardamom als Pulver
  • 1/2 TL Ingwerpulver
  • 1/2 TL Kardamom als Pulver
  • 1/2 TL Zitronenschale getrocknet

Zubereitung

  • Für das Spekulatiusgewürz alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut vermischen und anschließend in ein sauberes Glas mit Deckel füllen.
  • Für den Plätzchenteig als erstes Margarine, Ei und Zucker mit dem Schneebesen schaumig rühren (je nach Gerät 5-10 Minuten).
  • Nach und nach die restliche Zutaten (Gewürze, Mandeln, Backpulver und Vollkornmehl) hinzugeben und mit den Händen zu einer Kugel formen. Für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
  • Den Teig auf einer bemehlten Fläche vorsichtig ausrollen, mit beliebigen Förmchen ausstechen und auf ein Backblech mit Backpapier geben.
  • Den Backofen auf 150°C Umluft vorheizen und die Kekse für ca. 6 Minuten backen, bis sie leicht braun an den Ecken werden.
  • Guten Appetit!

Wenn ihr jetzt Lust aufs Backen bekommen habt, aber noch nicht in weihnachtlicher Stimmung seid schaut doch mal hier vorbei.

Eure Kirsa

Spekulatusplätzchen, Spekulatius, Plätzchen, Zimt, cinnamon, Nelken, Keks, Cookie, weihnachtlich, backen, baking, biscuit, spiced biscuit

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.