Kleine Dinge, die glücklich machen

Kleine Dinge, die glücklich machen

Es geht um die kleinen Dinge im Leben. Kitschiger Spruch, der aber wahrer nicht sein könnte. Vor allem am Ende jedes Semsters wird es uns wieder deutlich. Vielleicht habt ihr bereits mitbekommen, dass Kirsa und ich beide momentan mitten in unserer Prüfungsphase stecken.

Das bedeutet dann immer: viel lernen, viel Schreibtisch und viel (mentalen) Stress… Um da zwischendurch mal rauszukommen, den Tag nicht nur sitzend zu verbringen und einfach mal glücklich zu sein, helfen diese kleinen Dinge enorm.

[Werbung durch Nennung]


1. Eine heiße Schokolade trinken

Vielleicht nicht gerade sommerlich, aber eine heiße Tasse Schokolade macht doch so ziemlich jeden glücklich, oder?

Übrigens gilt während der Tasse: Alles zur Seite legen!

2. Einen Sonnenaufgang/ Sonnenuntergang beobachten

Ein bisschen kitschig. Aber wunderschön.

Kleine Dinge, die glücklich machen

3. Nach einem langen Tag aufs Bett springen

Bestes. Gefühl. Ever.
Habt ihr also mal einen richtig langen Tag, seid ständig unterwegs und müsst super viel erledigen, dann macht doch mal genau das wenn ihr nach Hause kommt.

Aber Achtung: Springen ist hier wirklich absolut essentiell! (Das Bett kann hier alternativ auch durch die Couch ersetzt werden.)

4. Eine Wassermelone auslöffeln

Ja, auslöffeln. Genauer gesagt ist genau das der Faktor, der irgendwie glücklich macht. Und mal abgesehen davon ist es eine der saubersten Methoden Wassermelone zu essen.
Schnappt euch also eine Wassermelone und einen Löffel, halbiert die Melone und los geht’s.

Kleine Dinge, die glücklich machen

5. Zu lauter Musik tanzen

War doch irgendwie klar, dass dieser Punkt auf der Liste landen würde, oder? Machen bestimmt auch schon viele von euch. Aber zum Gehirn auspusten und neue Energie sammeln ist es auch wirklich die ideale Maßnahme.
Alternativ zum Tanzen eignet sich übrigens auch lautes Mitsingen. 😉

++ Playlist zum TanzenPlaylist zum lauten Mitschmettern ++

6. Comfort Food bestellen/ mitnehmen

Irgendwie auch ein Punkt, der ja zwangsläufig auf dieser Liste landen musste…
Für mich war es diesmal Sushi (mit Röstzwiebeln *yum*), aber auch Pizza, Nudeln, Burger & Co. eignen sich seeehr gut als Comfort Food. Entscheidet einfach selber, auf was ihr richtig Lust habt.

Und vor allem das Liefern lassen/ Abholen ist so besonders, da ihr euch einfach mal nicht in die Küche stellen müsst, sondern einfach nur genießen könnt.

Kleine Dinge, die glücklich machen

7. Unnütze Fakten lernen

Erstmal ist es natürlich immer wichtig, sich weiterzubilden (wir nehmen was wir kriegen können) und dann macht es auch noch total Spaß einfach mal völlig unnützes Wissen durchzustöbern.
Noch besser ist es übrigens später, wenn ihr einfach mal random einen Fakt in eine Konversation einwerft.

Übrigens: Hippopotomonstrosesquippedaliophobie ist die Angst vor langen Wörtern. (Ironie macht übrigens auch glücklich. :D)

*****

Das waren meine kleine Tipps für etwas mehr Spaß und Freude im Alltag. Was macht euch denn total glücklich?

Eure Malin (Instagram)

kleine Dinge, die glücklich machen, happy thoughts, watermelon, summer, laugh, freetime, Freizeit, Langeweile, flying sparks, lifestyle, pinterest, blogpost, blog, mindful

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.