Dem Alltag ENTFLIEHEN

Dem Alltag ENTFLIEHEN, Das Bild zeigt kleine Blüten in Pastelfarben mit dem Wort escape im Vordergrund

Ausnahmezustand. Noch vor gut einer Woche habe auch ich den Virus komplett unterschätzt. Dann kam das Wochenende und meine Meinung wandelte sich. Immer mehr schlechte Nachrichten, immer mehr Einschränkungen, immer mehr Berührungspunkte mit dem Virus.

Auf einmal stellt sich die Angst ein. Der erste Blick nach dem Aufstehen geht direkt aufs Handy – welche Neuigkeiten gibt es, welche Einschränkungen kommen als nächstes? In jeder freien Minute der Blick aufs Handy – alles erscheint surreal, wie im Film, vielleicht doch nur ein dummer Scherz. Aber nein… Weitere Hiobsbotschaften. Der letzte Blick vor dem Einschlafen? Richtig. Aufs Handy. Auf was muss man sich morgen gefasst machen?

Angst habe ich aber nicht direkt um ich, sondern um andere. Meinen Opa, meine Eltern, Menschen aus der Risikogruppe, mit denen ich in Kontakt komme. Und um die Welt. Die Zukunft, die aktuell so ungewiss scheint…

Dem Alltag entfliehen

Fast allen geht dieses Thema aktuell nicht mehr aus dem Kopf – aber das ist nicht gut! Wir brauchen Ablenkung. Nicht, um zu vergessen oder zu verdrängen, aber um abzuschalten, um ein bisschen Luft zu bekommen, um ein paar Minuten Seelenfrieden zu haben.

Ich möchte deshalb heute ein paar Dinge teilen, die mir genau dabei helfen. Dinge, die mich glücklich machen, mit denen ich mir gerne die Zeit vertreibe.

Generell kann ich sagen: Greif auf vertraute Aktivitäten zurück, die du sowieso gerne drinnen machst. Vielleicht hast du jetzt (gerade am Wochenende) endlich mal genug Zeit dafür.

Mir ist auch durchaus bewusst, dass viele durch die aktuelle Lage nicht mehr, sondern sogar weniger Zeit zur Verfügung haben. Aber auch dann ist es wichtig, mal abzuschalten und durchzuatmen.

Yoga & Meditation

Ich weiß, es ist ein absolutes Trendthema aktuell und vielleicht nervt es dich auch schon. Mir hilft es aber tatsächlich. Yoga mache ich gerne anhand von YouTube-Videos und Tutorials, da habe ich dann genug damit zu tun, den Anweisungen zu folgen und mein Kopf ist wie leer gepustet.

Wenn ich meditiere, mir also einfach mal 5 Minuten zum Atmen nehme, mache ich mir dabei ganz gerne leise, ruhige Musik an. So schaffe ich es, dass meine Gedanken nicht zu sehr abweichen.

Dem Alltag ENTFLIEHEN

Puzzeln

Ich LIEBE puzzeln! Dabei vergesse ich so einfach die Zeit und alles um mich herum! Zunächst werden alle Randstücke heraus gelesen, anschließend der Rand, also das Gerüst, zusammengebaut und dann wird Teil für Teil das ganze Puzzle fertig gestellt. Für mich hat das einfach etwas Beruhigendes.

Story-Games/ Simulations-Spiele

Ich will dir nichts verheimlichen: Sobald dieser Beitrag online ist, werde ich mir Sims 4 herunterladen und in die Simulationswelt versinken. Kirsa fiebert zum Beispiel schon auf Montag hin, denn da wird endlich das neue Animal Crossing für die Switch geliefert. So etwas kann wirklich mal glücklich machen und lenkt ganz definitiv ab!

Aufräumen/ Ausmisten

Empfiehlt aktuell ja irgendwie jeder, aber hat einen guten Grund. Vor allem beim Aussortieren und Ausmisten beschäftigt man sich so sehr mit diesem ’neuen Problem‘, dass man alles andere ausblendet. Guter Nebeneffekt: Am Ende hast du ein aufgeräumtes Zimmer (oder eine Wohnung) und fühlst dich gleich wohler. Win-Win also.

Malen/ Zeichnen

Davon habe ich in meinen Tipps gegen schlechte Laune bereits berichtet und kann es auch hier nochmal betonen: Malen beruhigt und lenkt ab. Ich selber kann das frei Hand leider nicht so gut, daher benutze ich gerne Vorlagen (Stichwort Mandalas).

Und was ich nach wie vor sehr empfehlen kann, sind Malen nach Zahlen-Apps auf dem Tablet, am besten mit entsprechendem Stift.

Dem Alltag ENTFLIEHEN

Bilder kreativ bearbeiten

Macht sicherlich nicht allen genauso Spaß, wie es mir ab und zu bereitet. Hast du das Meditations-Bild oben gesehen? Dafür habe ich mir heute ein bisschen Zeit genommen und einfach mal ein wenig rumprobiert.

Lesen

Es musste ja auf dieser Liste stehen. Aber nichts lässt dich die aktuelle Lage in der Welt so vergessen, wie in eine komplett neue Welt abzutauchen. Such dir am besten ein Buch aus deinem Lieblings-Genre raus und dann gute Reise in die Welt der Bücher.

Kirsa hat vor kurzem zum Beispiel ihre Bücherliste für die Semesterferien geteilt, vielleicht ist da ja etwas für dich dabei.

Ich hoffe, ich konnte dich etwas inspirieren und dir die aktuelle Lage etwas vereinfachen. Wenn du gerne etwas los werden möchtest oder einfach mal über etwas reden möchtest, dann schreib mir gerne. Entweder auf Instagram oder du sendest mir eine Mail.

Was machst du, um dich ein wenig abzulenken? Schreibe es gerne in die Kommentare.

Malin handschriftliche Signatur mit Herz

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.